FAZ plus ArtikelHubschrauber K-MAX im Einsatz

Fliegende Forstarbeiter

Von Jürgen Schelling
05.02.2021
, 14:56
Er hilft aus der Luft, wenn am Boden nichts mehr geht: Der Hubschrauber K-MAX leistet Schwerstarbeit im Wald. Genau wie die Piloten und Kletterer, die er beim Bäumefällen unterstützt.

Am Ortsrand von Heiligenberg nahe dem Bodensee machen Schaulustige in den ersten Januartagen große Augen. So ein Spektakel gibt es selten zu sehen. Ein Hubschrauber schwebt am Himmel, doch er gehört weder zur Polizei, noch ist er ein Rettungsflieger. Stattdessen hat er mächtig was am Haken hängen – einen halben Baum. Der Kaman K-MAX, ein amerikanischer Lastenhelikopter, ist spezialisiert auf Transporte in schwierigem Gelände, und hier in der baden-württembergischen Gemeinde müssen oberhalb einer Straße mehr als 80 Bäume an einem Steilhang entnommen werden.

Der Hubschrauber gehört der Rotex Helicopter AG aus dem liechtensteinischen Balzers, die gleich drei Exemplare des Typs K-MAX in ihrer Flotte hat. Für den Lastentransport bringt er ausgezeichnete Talente mit. Schließlich wurde er speziell zur Beförderung untergehängter Fracht entwickelt. Deshalb ist nur Platz für einen Piloten, der mittig im schmalen Rumpf sitzt. So kann er durch Fenster mit Ausbuchtungen perfekt auf beiden Seiten nach unten auf seine Last oder den Boden schauen. Der K-MAX wiegt ohne Sprit 2300 Kilo, kann aber bis zu 2,72 Tonnen schleppen – also mehr als sein Eigengewicht. Der Pilot sieht über eine Waage im Cockpit, was seine Last wiegt. Mit einem Notauslösegriff am Steuerknüppel könnte er sie im Notfall sofort abwerfen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot