Ausflug ins Gestern

Von BORIS SCHMIDT

3. Juni 2020 · Das Auto hat es weit gebracht. Vom Luxusgegenstand für Superreiche bis zum Allgemeingut. 134 Jahre ist es jetzt alt, und in den vergangenen Jahrzehnten hat sich die technische Entwicklung stark beschleunigt. Eine Zeitreise mit einem 50 Jahre alten Opel Kadett, ein Wiedersehen nach 40 Jahren und ein Vergleich.

Das erste eigene Auto war ein Opel Kadett, damals im Sommer 1977. Vier Jahre war er schon alt, ein „S“ aus dem letzten Baujahr der B-Reihe, die sich von 1965 bis 1973 stattliche 2,65 Millionen Mal verkauft hatte. Zum ersten Mal hatte Opel von einer Baureihe mehr als eine Million Autos verkauft. 60 PS lagen an, aus vier Zylindern mit zusammen 1,2 Liter Hubraum. Knapp 50.000 Kilometer hatte die zweitürige Limousine auf dem Tacho, der Preis waren 4400 Mark. Neu hatte der B-Kadett zuletzt für 8420 Mark in den Autohäusern gestanden.

Drei Jahre und 70.000 Kilometer später wurde der Opel schon aufs Altenteil geschickt, die Mutter hatte dem Sohn zum 21. Geburtstag ein neues Auto gekauft, gebunden an das Versprechen, das Motorradfahren sein zu lassen.

Gradlinig: Der Opel Kadett B war damals in den Verkaufslisten ganz vorn.
Gradlinig: Der Opel Kadett B war damals in den Verkaufslisten ganz vorn. Foto: Silas Stein

Das ist jetzt also genau 40 Jahre her. Inzwischen ist das Schreiben über Fahrzeuge seit mehr als 30 Jahren das berufliche Zuhause, ein Kadett war aber nie mehr unter den vielen Autos, Lastwagen und Motorrädern (sorry, Mama), die seither bewegt wurden.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

03.06.2020
Quelle: F.A.Z.