Geprüft: Porsche Macan GTS

Der letzte Mohikaner

Von Boris Schmidt
22.01.2022
, 16:27
Schon 2023 kommt der rein elektrische Porsche Macan. Bis dahin und etwas darüber hinaus darf das konventionelle Modell weiterleben. Im Kurztest die stärkste Version, der GTS mit 440 PS.
ANZEIGE

Schon im nächsten Jahr soll der rein elektrische Porsche Macan auf den Markt kommen. Er steht dann auf einer völlig neuen Plattform, Verbrenner-Modelle sind nicht mehr geplant. Um den Übergang in die elektrische Zukunft zu erleichtern, wird der aktuelle Macan noch bis mindestens 2024 weitergebaut, und er hat im Herbst 2021 noch ein zweites Facelift bekommen, nach einer großen Überarbeitung 2018, als das Modell vier Jahre alt war.

Der kleine Bruder des Cayenne misst stattliche 4,73 Meter vom Heck zur Front, beides wurde bei der jüngsten Überarbeitung leicht verändert. Die durchgehende Lichtleiste am Heck gibt es schon seit 2018.

ANZEIGE

Dieselmodelle sind schon länger gestrichen, drei Benziner sind jetzt zu haben, die alle etwas mehr PS bieten als zuvor. Der GTS ist das neue Topmodell, die Leistung von 440 PS aus dem 2,9 Liter großen V6-Biturbomotor entspricht der des Turbos, der nicht mehr angeboten wird. Mit einem Basispreis von 88.264 Euro spielt der GTS in der oberen Liga, der Testwagen war zudem so aufgepeppt, dass letztlich 118.555 Euro auf dem Zettel standen. Für gut die Hälfte gibt es schon den Basis-Macan mit neuem 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor und 265 PS. Manchem mag das ausreichen.

Doch selbstverständlich haben die vielen Pferde im GTS ihren Reiz. Die 550 Newtonmeter maximales Drehmoment helfen, um in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu sprinten, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 272 km/h. Das sind beste Sportwagen-Werte für ein SUV. Um das Schalten kümmert sich bei allen Macan ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, und alle haben Allradantrieb. Im GTS ist eine Luftfederung Grundausstattung, kurz gesagt, er fährt sich vorzüglich, die Schaltpaddel ließen wir meist ungenutzt. Hinten ist der Platz aber etwas knapp, und 458 Liter Kofferraumvolumen sind für ein so langes Auto allenfalls Durchschnitt.

Üppige 12,6 Liter Super-Plus-Benzin wollte der GTS auf 100 Kilometer, von nichts kommt nichts. Für diesen Durst ist der Tank mit 65 Liter Inhalt zu klein. Aber wie jeder Porsche ist der Macan gut und präzise verarbeitet, die neue Mittelkonsole mit den kapazitiven Schaltern ist jedoch nicht jedermanns Sache. Da ist viel Fingerspitzengefühl nötig. Ein wenig Schmerzunempfindlichkeit beim Blick auf die Preisliste kann auch nicht schaden.

ANZEIGE
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmidt, Boris
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
AllesBeste
Testberichte & Kaufberatung
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
ANZEIGE