<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelUltraleichte Luftfahrzeuge

Leicht abgehoben

Von Jürgen Schelling
 - 16:50
Für den leichten Tragschrauber reichen kurze Start- und Landebahnen, und für die Flugstrecke wird erstaunlich wenig Treibstoff verbraucht.zur Bildergalerie

Es ist wohl vor allem die unglaubliche Vielfalt, die einen großen Teil der Beliebtheit von ultraleichten Luftfahrzeugen, kurz UL, ausmacht. So gibt es Flugzeuge als Hoch-, Tief- und Doppeldecker, mit offenem oder geschlossenem Cockpit, Bug- oder Spornrad, Motor vorn oder hinten, als Wasserflugzeug auf Schwimmern oder Flugboot. Dazu kommen noch eine Menge ultraleichte Tragschrauber, wenige Helikopter, mehrere UL-Segelflugzeuge sowie motorisierte Drachen oder Gleitschirme. Merkmal der UL ist, dass ihr Kennzeichen mit der Buchstabenkombination D-M anfängt.

Ihnen allen ist außerdem gemeinsam, dass es eine jeweils genau definierte Gewichtsgrenze gibt und sie maximal zweisitzig sein dürfen. So gilt bisher für die weitverbreiteten einmotorigen Ultraleichtflugzeuge das Limit, dass sie samt Insassen vor dem Abflug nicht mehr als maximal 472,5 Kilo wiegen dürfen. Tragschrauber können hingegen maximal 560 Kilo schwer sein. Aber seit diesem Jahr können sich Piloten in Deutschland über eine neue Regelung freuen: Das maximale Abfluggewicht für neue UL-Flugzeuge darf künftig statt 472,5 auch 600 Kilogramm betragen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenAusbildungDeutschland

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.