Bayon und Staria

Zwei Neue von Hyundai

Von Boris Schmidt
02.04.2021
, 14:16
Hyundai bringt zwei weitere Modelle auf den Markt, den Bayon und den Staria. Ersterer ist ein noch recht konventionelles Kompakt-Auto, der Kleinbus Staria sieht dagegen schon sehr nach Zukunft aus.

Hyundai etabliert sich immer besser auf dem deutschen Markt und erweitert jetzt sein Angebot um zwei weitere Modelle, den kompakten Bayon, der zwischen dem Kleinwagen i20 und dem 4,17-Meter-SUV Kona einzuordnen ist, sowie den futuristisch gestylten Kleinbus Staria.

Während dieser aber erst Ende des Jahres den Weg nach Deutschland finden wird, kommt der Bayon schon im Juni. Das Crossover-SUV soll ein wendiges Stadtauto für designorientierte Fahrer sein. Die Preise beginnen mit 16.790 Euro. Dafür kommt dann aber nur das Basismodell namens Pure mit 82 PS, fünf Gängen und 1,2-Liter-Benzinmotor. Alle anderen Bayon sind als Select, Trend oder Prime besser ausgestattet, mit 1,0-Liter-Turbobeziner, sechs Gängen und 100 PS kostet der Bayon als Trend dann 21.490 Euro.

Den Ein-Liter-Motor gibt es auch als 48-Volt-Mildhybrid-Modell mit 100 oder auch 120 PS. Auf einen Dieselmotor verzichtet Hyundai. Das Topmodell mit 120 PS und Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe markiert als Prime für 26.590 Euro die Spitze. Angetrieben werden stets die Vorderräder. Vor allem als Prime ist der Bayon gut ausgestattet, etliche Assistenzsysteme, LED-Beleuchtung und 17-Zoll-Felgen seien genannt. Der adaptive Tempomat kostet aber auch im Prime Aufpreis. Ein digitales Cockpit gibt es ab der Version Trend, wie auch eine Rückfahrkamera, einen Notbremsassistenten und eine Ladeschale fürs Handy neben den USB-Anschlüssen. Auch Apple CarPlay und Android Auto sind an Bord.

Während der Bayon mit seinem 411-Liter-Kofferraum, der 40 Liter mehr Volumen hat als der in etwa gleich große, 4,17 Meter langen Kona, seinen Platz im Hyundai-Gefüge noch suchen muss, hat der Fünf-Meter-Van Staria keinen direkten Konkurrenten im eigenen Haus. Das Design verspricht schon mal viel, neben der Variante als Van wird es auch einen Transporter für den gewerblichen Einsatz geben.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schmidt, Boris
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot