Tech-Talk

Rad an Rad

EIN KOMMENTAR Von Boris Schmidt
18.01.2021
, 09:49
Was einst bei den Autos geholfen hat, soll jetzt auch den Lastwagen-Markt beleben: eine Abwrackprämie. Doch die 15.000 Euro sind an eine Bedienung geknüpft.

Auf den ersten Blick hat es nichts miteinander zu tun: die jetzt avisierte Abwrackprämie für das Verschrotten von alten Lastwagen, wenn sie durch einen neuen ersetzt werden. Und der Einbau von Abbiege-Assistenten in Lastwagen. Für diesen Einfall aber ist der oft gescholtene Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) explizit zu loben: Die Prämie, die bis zu 15.000 Euro betragen kann, gibt es nur, wenn der neue Lastwagen oder die neue Zugmaschine gleichzeitig mit einem modernen Abbiege-Assistenten ausgerüstet ist, der hilft, die gefürchteten Radfahrerunfälle in der Stadt beim Abbiegen nach rechts zu verhindern. Wenn der Radler für den Trucker im toten Winkel steht oder der Trucker unaufmerksam ist, kann es zu fürchterlichen Unglücken kommen. Allein in Berlin starben im vergangenen Jahr auf diese Weise sechs Radfahrer.

Noch besser wäre es freilich, diesen Assistenten generell zur Pflicht zu machen, unabhängig von der Prämie. Andere Systeme sind es längst. Die Prämie soll es bei einem Kauf eines fabrikneuen Trucks geben, der die aktuelle Abgasstufe Euro VI erfüllen muss. Verschrottet werden muss ein Lastwagen mit Stufe V oder schlechter.

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Schmidt, Boris
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot