FAZ plus ArtikelAlarmanlage von Bublitz

Nebelwerfer gegen Einbrecher

Von Holger Appel
16.05.2020
, 15:30
Bublitz hat für seine Alarmanlagen einige Neuerungen eingeführt. Die Geräte können nun Einbrecher ausräuchern. Auch lässt sich die Anlage über das Smartphone bedienen.

Der Lockdown ist schlecht für Einbrecher. Sie haben also Nachholbedarf, und weil selbst von der spendabelsten Regierung kaum Soforthilfe für Solo-Kriminelle zu erwarten ist, werden sie den aus eigener Aufhebelkraft zu stillen versuchen. Als abschreckend kann sich eine Alarmanlage erweisen. Die bewährten Systeme von Abus oder Somfy setzen meist auf Melder an Fenstern und Türen. Einen Sonderweg geht der Mittelständler Werner Bublitz, der jetzt für seine Geräte einige Neuerungen eingeführt hat.

Seine Anlage lässt sich einfach irgendwo ins Haus stellen und reagiert, wir haben darüber schon einmal berichtet, auf Schwingungen im Raum, die durch ruckartiges Aufhebeln eines Fensters oder einer Tür entstehen. Und ohne Ruck gelingt der Bruch eigentlich nie. Eine Steckdose genügt, die Anlage arbeitet autark, jedenfalls so lange, bis der gespeiste Akku an Altersschwäche verendet. Dann fordert er piepsend Ersatz. Der Tausch gelingt mit handwerklichen Grundkenntnissen, die Kosten sind mit rund 20 Euro überschaubar.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Appel, Frank-Holger (hap.)
Holger Appel
Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot