FAZ plus ArtikelWeinkeller des Château Figeac

Die Beeren sind los

Von Marco Dettweiler
11.10.2021
, 11:59
Das Ende des Prozesses: Der Wein reift in Barriquefässern
Château Figeac hat sich für mehrere Millionen Euro einen neuen Weinkeller geleistet. Gerade feiern dort die ersten Trauben Premiere. Wir waren dabei.

Die Weintrauben wandern gerade in den Keller. In Europa läuft die Ernte auf Hochtouren, Winzer in südlichen Gefilden sind fast fertig damit. Nun beginnt der zweite Teil der jährlichen Arbeit. Dabei gilt es, nach der Ernte die Qualität zu halten. Aus schlechten Trauben lässt sich nach wie vor kein guter Wein machen. Auch auf Château Figeac im Anbaugebiet von Saint-Émilion – einer Appellation des „rechten Ufers“ in der Gegend rund um Bordeaux – kennt man seit Jahrzehnten diesen Grundsatz.

Die klimatischen Bedingungen sind im Bordelais bestens. Château Figeac profitiert zudem von den wärmespeichernden Kiesböden der drei kleinen Hügel, auf denen Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot wachsen. Mit diesem Terroir, der Tradition und der Erfahrung liefert Château Figeac seit mehr als einem halben Jahrhundert Weine der Oberklasse. Die Premiers Grands Crus Classés sind die begehrtesten und teuersten Weine der Welt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Dettweiler, Marco
Marco Dettweiler
Redakteur in der Wirtschaft.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot