<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Rechensiebschaufel von Gardena

Etwas für Laubbuben

Von Lukas Weber
Aktualisiert am 12.11.2019
 - 13:00
Gardena nennt das Gerät Schaufel-Rechen.
Gardena nennt sein neues Gerät Schaufel-Rechen. Damit lässt sich das Gerechte danach auch direkt schaufeln. Leider ist das Produkt für die meisten in diesem Herbst keine Hilfe.

Der Herbst ist eigentlich die Zeit der ruhigen Tage, gestört wird die Besinnlichkeit freilich an vielen Orten durch das Laub, das von den Bäumen fällt und von Leuten mit nervigen Blasgeräten von links nach rechts und am Ende irgendwie zu Haufen gepustet wird. Das kann sinnvoll sein, zum Beispiel dort, wo sich die Blätter in verwinkelten Ecken oder unter Autos verstecken.

Auf der Fläche tut es nach unserer Ansicht die klassische Methode ebenso gut: Laubrechen mit vielen schmalen Zinken, fächerförmig ausgebreitet und meist aus Metall. Die Kinder nannten die Dinger Lacher, weil die Blechplättchen so witzig über die Bodenunebenheiten hupfen. Ist die Arbeit erledigt und das Laub aufgehäufelt, stellt sich sodann die Frage, wie es am besten in den Behälter für Gartenabfälle befördert wird. Wer gerade nichts anderes zur Hand hat, bückt sich, drückt die Blätter mit der Hand an den Rechen und hofft, dass auf dem Weg nach oben möglichst wenig verloren geht. Der Autor dieser Zeilen wohnt direkt an einem Wald mit alten Buchen, die große Mengen Laub in den Garten abwerfen, und hat für diese alljährliche Arbeit eine breite Schaufel aus leichtem Aluminium verwendet, ein Schneeräumer tut es notfalls auch.

Bis zu diesem Jahr, denn seit ein paar Tagen ist eine Neuentwicklung von Gardena im Einsatz, mit der das Zusammengerechte in einem Arbeitsgang den Weg in die Tonne findet. Der Hersteller nennt das Gerät Schaufel-Rechen, die Idee ist im Grunde simpel: Im unteren Teil ragen 18 Zinken nach vorn, in Richtung Stiel ist der Kunststoff schaufelartig ausgeformt. Der Schaufel-Rechen hat eine Arbeitsbreite von 36,5 Zentimetern, er eignet sich laut Hersteller dafür, neben Blättern auch Fallobst, Gras, Heckenschnitt und Vertikutiergut zusammenzukehren und in einen beliebigen Behälter zu füllen. Mit dem Multifunktionsgerät ließen sich auch kleinere Zweige, Unkraut und Wurzeln aus der Erde sieben oder Laub aus einem Teich schöpfen.

Das Letztgenannte haben wir mangels Teich nicht ausprobiert, alles andere funktioniert gut. Mit der kleinen Einschränkung, dass der Schaufel-Rechen mit 658 Gramm etwas schwerer als konventionelle Rechen ist. Hinzu kommt der Stiel, denn das neue Gerät ist Bestandteil des Kombisystems von Gardena, es wird einfach hineingesteckt und mit einer Klemmschraube fest und ohne zu wackeln gesichert. Die Stiele gibt es in verschiedenen Längen und Materialien, wir haben für den Schaufel-Rechen 150 Zentimeter verwendet. Die etwa acht Millimeter starken Zinken des blauen Multifunktionsgeräts machen einen robusten Eindruck, überhaupt gewährt Gardena auf seine Produkte 25 Jahre Garantie. Für diesen Herbst kommt die Neuentwicklung zu spät; wir hatten ein Vorserienprodukt im Einsatz, zu kaufen gibt es den Rechen im neuen Jahr zum Preis von rund 30 Euro.

Quelle: F.A.Z.
Weber_Lukas_Autorenportraits
Lukas Weber
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.