<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Nach reiflicher Überlegung

So wird aus alten Autoreifen nützlicher Schaum

Von Wolfgang Kempkens
Aktualisiert am 28.06.2020
 - 21:20
Rund 13,5 Millionen Tonnen Autoreifen werden jedes Jahr in der Welt ausgesondert
Eine nachhaltige Idee aus Singapur: Aus alten Pneus wollen Forscher vielseitig verwendbaren Schaum herstellen. Er könnte als Schallabsorber, Wärmedämmung oder Sauger eingesetzt werden.

Rund 13,5 Millionen Tonnen Autoreifen werden jedes Jahr in der Welt ausgesondert, meist mangels Profiltiefe. Sie sind schlicht und einfach abgefahren. Viele landen auf Deponien, mindestens ebenso viele werden verbrannt, vor allem in Zementöfen. Nur ein kleiner Teil wird recycelt. Übrig bleiben Stahl und Gummigranulat, das Asphalt und dem Belag von Tartan-Laufbahnen beigemischt werden kann. Dass die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zurückgewonnen werden, liegt an den hohen Kosten.

Das kann sich jetzt ändern. „Wir haben uns darauf konzentriert, aus alten Autoreifen ein wertvolles Produkt zu schaffen“, sagt Duong Hai-Minh, Professor an der National University of Singapore. „Das schafft einen hohen Anreiz, Altreifen nicht mehr als Abfall zu verbrennen, sondern sie stofflich zu recyceln.“

Das Produkt, das er gemeinsam mit seinem Kollegen Nhan Phan-Thien entwickelt hat, ist ein vielfach verwendbarer, leichter Schaum. Mit einer Dichte von 57 bis 126 Milligramm je Kubikzentimeter kommt er Styropor recht nah. Der Schaum saugt effizient Öl und andere Flüssigkeiten auf, so dass er nach Unfällen eingesetzt werden kann. Zudem dämmt er etwa so gut wie Mineralwolle. Auch als Schallabsorber kann er eingesetzt werden.

Die Forscher aus Singapur nutzen nur die Gummifraktion. Diese zerlegen sie in feine Fasern, die in einer Rührschüssel mit Wasser landen. Ein Quirl bewegt die Mixtur 20 Minuten lang, so dass sich die Gummifasern homogen verteilen. Dann wird sie in eine Form gegossen, die in einem Gefriertrockner landet. Innerhalb von zwölf Stunden sublimiert das Eis – es verdampft direkt, also unter Umgehung der Flüssigphase. Mit dem gleichen Verfahren werden empfindliche Lebensmittel getrocknet.

Die Herstellung einer drei Zentimeter dicken Platte mit einer Fläche von einem Quadratmeter kostet nach Hai-Minh umgerechnet gut sechs Euro. Der Professor sieht Einsatzmöglichkeiten im Autosektor. Hier fließen jährlich 3,2 Milliarden Dollar in Materialien zur Wärme- und Schalldämmung. Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet ist die Wärmedämmung von Gebäuden mittels Schaum.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.