FAZ plus ArtikelBatterien

Stromspeicher aus Holz

Von Wolfgang Kempkens
27.04.2019
, 09:28
Mitte diesen Jahres will CMBlu eine Batterie mit 200 Kilowatt Leistung in Betrieb nehmen
Lignin fällt bei der Papierherstellung an. Das Material soll in Batterien Vanadium ersetzen. Es könnte wesentlich zum Gelingen der Energiewende beitragen.
ANZEIGE

Lignin fällt jährlich im Millionen-Tonnen-Maßstab bei der Papierherstellung an. Stofflich genutzt wird es kaum. Die Forschung ist noch nicht so weit, diesen natürlichen Kleber, der die Zellulosefasern im Holz zusammenhält, so dass sie zu massiven Baumstämmen werden, wirtschaftlich zu nutzen. Fast alles wird verbrannt, obwohl der Energieinhalt mäßig ist.

ANZEIGE

Jetzt könnte ausgerechnet dieses Material einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende beitragen. Das junge Unternehmen CMBlu in Alzenau im äußersten Nordwesten Bayerns stellt aus Lignin Elektrolyten für eine Redox-Flow-Batterie her. Bisher wird dafür vor allem Vanadium genutzt, ein relativ seltenes Element. Bei den neuartigen Elektrolyten handelt es sich um modifizierte Chinone, eine wichtige Gruppe organischer Verbindungen. Sie werden aus Ligninsulfonaten hergestellt, die beim Auswaschen des Lignins aus Holz übrig bleiben.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE