<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelFiltersäulen gegen Schadstoffe

Dieselfahrer dürfen hoffen

Von Susanne Preuß
 - 10:06

Für Autofahrer mit Euro-4-Diesel gilt in Stuttgart schon ein Fahrverbot. Aber die nächste Stufe, der Ausschluss von Euro-5-Autos aus dem Stadtgebiet, könnte abgewendet werden, wenn die Belastung mit Stickoxiden schnell deutlich gesenkt wird. Daran könnten Luftfilter entlang der neuralgischen Straßenabschnitte einen wichtigen Anteil haben.

Seit November stehen 17 Filtersäulen in der Nähe der berühmt-berüchtigten Kreuzung Neckartor – und seither hat sich schon einiges getan. 10 bis 30 Prozent der Schadstoffe könne man damit aus der Luft filtern, verspricht der Hersteller Mann + Hummel. Bisher gilt das zwar nur für Feinstaub, aber das gleiche Ergebnis soll auch für Stickoxid erzielt werden können.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Susanne Preuß
Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenStuttgartVerkehrsministeriumLudwigsburgDieselfahrverbotKiel