ICE statt RE

Pro Bahn rät zum Ferienbeginn zum Umstieg auf den Fernverkehr

26.06.2022
, 12:14
Trotz 9-Euro-Ticket rät der Fahrgastverband Pro Bahn, mit Fernzügen in den Urlaub zu reisen.
Obgleich sich in diesem Sommer viele Urlaubsziele in Deutschland mit dem 9-Euro-Ticket erreichen lassen, rät der Fahrgastverband doch zur Anreise mit Fernzügen nebst Sitzplatzreservierung.
ANZEIGE

Aufgrund des 9-Euro-Tickets dürfte es mit Beginn der Sommerferien wieder voll werden im Regionalverkehr. Der Fahrgastverband Pro Bahn rät deshalb zum Umstieg auf ICE und IC. „Allen Reisenden empfehlen wir: Wer jetzt in den Urlaub fahren will, sollte den Fernverkehr nutzen und sich da Plätze reservieren“, sagte der Ehrenvorsitzende des Verbands, Karl-Peter Naumann, der Deutschen Presse-Agentur. Insbesondere auf Strecken mit einer schnellen Regionalexpressanbindung sei die Nachfrage sonst zu hoch. „Noch mehr nachrüsten können die Unternehmen aber sicherlich nicht, weil es weder die Fahrzeuge noch das Personal gibt, gerade in NRW“, sagte Naumann. In Nordrhein-Westfalen haben die Sommerferien bereits begonnen, weitere Bundesländer folgen in Kürze.

Tatsächlich scheint der Fernverkehr für viele Reisende trotz des günstigen Angebots im Regionalverkehr eine beliebte Option zu bleiben. Mit Blick auf die Sommerferien in NRW beobachte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), „dass die Urlaubsreisenden auf den langen Strecken, etwa Richtung Bayern oder Berlin, zum Teil auf den umstiegsärmeren und schnelleren Bahn-Fernverkehr oder Fernbusse ausweichen“, sagte VDV-Präsident Ingo Wortmann.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
SUV
Premium-SUVs zum Gebrauchtwagenpreis
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE