FAZ plus ArtikelBIZ-Direktor im Interview

„Kurzfristig ist Inflationsdruck kaum vorstellbar“

Von Gerald Braunberger und Markus Frühauf
29.12.2020
, 16:43
Der Chef der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich sagt, wieso er mehr Insolvenzen erwartet, der Finanzmarkt zum Klimaschutz beitragen soll und was Digitalwährungen bringen.

Herr Carstens, wird nach der Corona-Krise die Inflation wieder zu einem Thema für Zentralbanken?

Kurzfristig, also in den nächsten 18 bis 24 Monaten wird das wichtigste Thema eher sein, wie sich die Inflation in die Nähe der von den wichtigsten Zentralbanken verfolgten Zielniveaus bringen lässt. Zwar ist die geldpolitische Unterstützung in der Corona-Krise außergewöhnlich groß, jedoch lässt die aktuelle Lage der Weltwirtschaft eher erwarten, dass kurzfristig viel höhere Inflationsraten unwahrscheinlich erscheinen. Es ist zwar im dritten Quartal zu einer Konjunkturerholung gekommen, die sich im vierten Quartal aber als nicht sehr robust herausgestellt hat. Es ist noch nicht zu erkennen, wie sich dies in nachhaltiges hohes Wachstum übertragen kann. Es gibt in einigen Ländern Fortschritte am Arbeitsmarkt, auch wenn die Arbeitslosigkeit in den Vereinigten Staaten weiterhin sehr hoch ist. Zudem machen es die Kurzarbeiterprogramme in einigen anderen Ländern schwer, die tatsächliche Lage an den Arbeitsmärkten einzuschätzen. Solange es keinen Lohnsteigerungsdruck und Anzeichen der Überhitzung an den Arbeitsmärkten gibt, ist kurzfristig ein zunehmender Inflationsdruck kaum vorstellbar.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Braunberger, Gerald
Gerald Braunberger
Herausgeber.
Autorenporträt / Frühauf, Markus
Markus Frühauf
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot