FAZ plus ArtikelDuell der Supermächte

Eine chinesische Digitalwährung bedroht die Dollar-Dominanz

Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai
13.08.2020
, 18:45
Als erstes Land der Welt will China das Bargeld durch eine Digitalwährung ersetzen. Das bereitet anderen Sorgen – vor allem in Amerika.

Carrie Lam hat es dieser Tage nicht leicht. Nachdem Hongkongs Verwaltungschefin keinen Widerstand geleistet hat, als Chinas Zentralregierung handstreichartig mit einem „Sicherheitsgesetz“ die Macht der eigentlich autonomen Sonderverwaltungszone an sich gerissen hat, Teenager verhaften und selbst die Redaktionsräume kritischer Zeitungen hat durchsuchen lassen, ist die Frau in ihrer Heimat so verachtet wie wohl sonst nur noch Chinas Präsident Xi Jinping.

Auch im Ausland drohen Lam und ihrer Familie Ungemach, nachdem die amerikanische Regierung sie und andere chinesische Regierungsbeamte in Hongkong als Strafe für das Sicherheitsgesetz mit Sanktionen belegt hat. Lams Sohn hat Berichten zufolge aus Angst sein Studium an der amerikanischen Harvard-Universität abgebrochen und ist nach Hause geflogen. Dort dürfte es der Mutter laut Hongkonger Finanzkreisen schwerfallen, fortan von einer halbwegs angesehenen Bank – der aus China eingeschlossen – weiter als Kundin akzeptiert zu werden.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ankenbrand, Hendrik
Hendrik Ankenbrand
Wirtschaftskorrespondent für China mit Sitz in Schanghai.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot