FAZ plus ArtikelAmerika gegen China

Ein Planet – zwei Welten

Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai
15.08.2020
, 20:51
Internet, Finanzsystem und Forschung: Wie im Kalten Krieg droht die Welt wieder in zwei Blöcke zu zerfallen. Wie sich das anfühlen würde, wird immer greifbarer.

Blickt Zhang Pan auf den Labortisch, sieht er, was die moderne Welt zusammenhält. Der Polymerwissenschaftler, vor 24 Jahren geboren in der nordwestlichen Provinz Shaanxi, wo die kaiserliche Terrakottaarmee in ihrer Grube steht, erforscht Kunststoffe. In deren Inneren lagern sich Tausende winziger Moleküle aneinander und machen zum Beispiel Autos stabil und dennoch so leicht, dass ein sauberer, aber schwacher Elektromotor diese eintausend Kilometer fortzubewegen vermag, ohne nachzuladen.

Moleküle lassen sich allerdings auch wieder voneinander trennen. Es braucht nur einen Laser, der die Verbindung zerschneidet. So kommt es Zhang dieser Tage vor. Der Planet, auf dem er zu Hause ist, zerfällt in zwei Welten: In der einen haben Chinesen keinen Zutritt, in der anderen hat China das Sagen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ankenbrand, Hendrik
Hendrik Ankenbrand
Wirtschaftskorrespondent für China mit Sitz in Schanghai.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot