<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelZukunft der deutschen Schulen

Pflichtfach Informatik – woher sollen die Lehrer kommen?

Von Lisa Becker
 - 18:18

Was sollen junge Menschen in der Schule lernen? Diese Frage stellt sich angesichts der stark fortschreitenden Digitalisierung fast aller Lebensbereiche einschließlich der Wirtschaft und des Arbeitslebens immer dringender. Können sich Schüler in der Welt nur noch dann zurechtfinden, wenn es einen verpflichtenden Informatikunterricht gibt? Oder reicht es, wenn man den Umgang mit digitalen Medien in anderen Fächern lernt?

Die Mehrheit der Deutschen hat die Frage nach einem Pflichtfach Informatik schon beantwortet. Knapp 70 Prozent fordern es von der 5. Klasse an, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom im Frühjahr ergeben hat. Ohne ein Pflichtfach geht es nicht – davon ist auch Leonore Dietrich fest überzeugt. „In jedem Beruf findet Digitalisierung statt. Die kann man nur leben und verstehen, wenn man Kenntnisse in Informatik hat“, sagt die Sprecherin der Informatiklehrer und -lehrerinnen in Baden-Württemberg. Natürlich dürfe man im Fachunterricht nicht jedem Trend hinterherlaufen. „Aber man darf auch nicht 30 Jahre verpassen.“

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Lisa Becker
Redakteurin in der Wirtschaft
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBaden-WürttembergBitkomGesellschaft für InformatikFacebook