<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelDigitale Infrastruktur wächst

Der Aufstieg der Cloud

Von Bastian Benrath
Aktualisiert am 13.01.2020
 - 20:04
Mehr Platz: Der Einsatz der Cloud wirkt sich auch auf die Ordnung der Schreibtische aus. Die Technologie wird inzwischen flächendeckend im Privat- und Unternehmensbereich verwendet.
Nach Jahren der Eingewöhnung werden immer mehr Daten dezentral gespeichert. Während sich Privatnutzer und Unternehmen an den Vorteilen von Clouds erfreuen, arbeiten die Anbieter an der nächsten Generation.

Erinnert sich noch jemand daran, wie es ohne Internet war? Schon im Jahr 2010 begann die Erinnerung daran zu verblassen, nachdem mit einem Internetzugang auf der Raumstation ISS als letzte internetfreie Zone auch der Weltraum ans Netz angeschlossen wurde. Im zurückliegenden Jahrzehnt feierte dann aber ein Trend seinen Aufstieg, der nicht mehr das Internet als Erweiterung des Computers begriff, sondern vielmehr den einzelnen Rechner als Erweiterung des Netzes: das Cloud Computing.

Der elaborierte Begriff mag für viele Nutzer eher an anspruchsvolle Büro- und Industrieanwendungen erinnern. Doch simple Endnutzer-Anwendungen wie Dropbox oder die iCloud zum Synchronisieren des Adressbuchs auf dem iPhone sind ebenso Cloud-Dienste – die Zahl der Internetnutzer, welche die Technologie noch nie verwendet haben, dürfte gering sein.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Benrath, Bastian
Bastian Benrath
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.