FAZ plus ArtikelKabellose Netzwerke

Der neue Goldstandard heißt Wi-Fi 6

Von Rüdiger Köhn, München
02.10.2019
, 21:46
Vorbei sein soll das lange Warten, gerade in öffentlichen Netzwerken: Der neue Standard Wi-Fi 6 soll kabelloses Internet schneller und sicherer machen.
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Die nächste Generation soll den Transport großer Datenmengen schneller und sicherer machen – doch für Deutsche bleibt nach dem Startschuss im September ein Problem.
ANZEIGE

W-Lan kann manchmal ganz schön langsam sein. An Flughäfen, Bahnhöfen, in Fußballstadien, Kongresszentren, Hotels und Cafés zieht sich der Aufbau einer Website, obwohl doch Smartphone, Tablet und Laptop bestens mit neuer Technik gerüstet sind. Doch es gibt einfach zu viele Nutzer: Nimmt die Dichte drahtlos kommunizierender Geräte unaufhaltsam zu, wachsen die Datenvolumen ins Gigantische.

Ein neuer Standard soll nun Abhilfe schaffen: Wi-Fi 6, gerade eingeführt, ist für kabellose Netzwerke das, was für den Mobilfunk der im Aufbau befindliche neue Internetstandard 5G ist. Der technologische Fortschritt gegenüber Wi-Fi 5 ist mindestens so bedeutsam in der Tragweite wie der Sprung von 4G auf 5G. Gegenüber dem im Jahr 2013 gestarteten Vorgänger kann Wi-Fi 6 Daten wesentlich schneller, in deutlich größerem Volumen und vor allem sicherer als bisher übertragen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Köhn, Rüdiger (kön.)
Rüdiger Köhn
Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in München.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE