FAZ plus ArtikelNetzwirtschaft

Wie Quantencomputer den Verkehr optimieren

Von Bastian Benrath
12.01.2020
, 20:07
Ein Modell des Inneren eines IBM-Quantencomputers
Video
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Autohersteller nutzen die Technologie der Rechner, um den Verkehr zu optimieren. Die Digitalbranche ist durch die schnellen Rechner elektrisiert.
ANZEIGE

Im Ballungsraum von Lissabon wohnen knapp drei Millionen Menschen. Neben zahlreichen schönen Sachen, die die portugiesische Hauptstadt zum beliebten Urlaubsziel machen, produzieren die leider auch Stau. Lissabon ist im Berufsverkehr berüchtigt für seine verstopften Straßen. Während im vergangenen November der Web Summit in der Stadt zu Gast war, eine der führenden Digitalkonferenzen der Welt, erprobte Volkswagen einen Versuch zur Linderung dieses Problems – mit Hilfe eines Quantencomputers.

Der Autohersteller rüstete neun Busse der städtischen Verkehrsgesellschaft mit einem selbstentwickelten Navigationssystem aus. Die Busse verbanden auf vier Linien die 26 am stärksten frequentierten Haltestellen der Stadt, die anhand anonymisierter Positionsdaten ermittelt wurden. Der Quantenrechner wies den Bussen dann ihre individuell stets schnellste Route zu. So konnten sie Staus frühzeitig umfahren und sollten so mehrere tausend Menschen schneller an ihr Ziel bringen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Benrath, Bastian
Bastian Benrath
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE