<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelF.A.Z. exklusiv

Union lehnt Scholz’ Grundsteuer-Plan ab

Von Manfred Schäfers, Berlin
 - 16:51

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) muss sich von seinem bevorzugten Modell für die neue Grundsteuer verabschieden. Der Koalitionspartner macht da nicht mit. „Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag lehnt das von Bundesfinanzminister Scholz vorgeschlagene wertabhängige Modell für eine Grundsteuerreform ab“, sagte ihr stellvertretender Vorsitzender, Andreas Jung, am Mittwoch der F.A.Z.

Im Koalitionsvertrag habe man eine Wohnungsbau-Initiative und den Erhalt bezahlbaren Wohnraums vereinbart. „Diesen Zielen muss sich auch die Neuregelung der Grundsteuer unterordnen“, mahnte Jung. „Bei der ersten Gelegenheit mit neuen Belastungen Hemmschuhe schustern – das machen wir nicht mit“, warnte er den Sozialdemokraten. Der Minister müsse zeitnah einen neuen Vorschlag vorlegen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Quelle: F.A.Z.
Manfred Schäfers
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenOlaf ScholzSPDCDUCSUBundestagBundesverfassungsgerichtGrundsteuerBundesrat