FAZ plus ArtikelFörderung großer Konzerne

Altmaiers Strategie funktioniert nicht für den Maschinenbau

Von Uwe Marx
18.02.2019
, 21:46
Peter Altmaier stellt bei einer Pressekonferenz im Bundeswirtschaftsministerium die „Nationale Industriestrategie 2030“ vor.
In der Branche erntet der Wirtschaftsminister mit seinem Plan zur Stärkung von Siemens und Co. eine Menge Kritik. Vor allem treibt den Mittelstand die Frage um, wie weit der Staat im Zweifel geht.
ANZEIGE

Wer im deutschen Maschinenbau nach einem nationalen Champion Ausschau hält, muss sich auf eine vergebliche Suche einstellen. Diese Schlüsselbranche der deutschen Industrie hat zwar einige Schwergewichte mit mehreren Milliarden Euro Jahresumsatz, aber ihr Kern ist die Kleinteiligkeit. Sie ist mittelständisch geprägt.

Nun hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in seiner vieldiskutierten „Nationalen Industriestrategie 2030“ auch die Bedeutung nationaler Champions für bestimmte Schlüsselbranchen betont. Industriekonzerne wie Siemens oder Thyssen-Krupp will er sogar eine Bestandsgarantie ausstellen. „Größe zählt“, heißt es, und da der Maschinenbau mit mehr als einer Million Beschäftigten zu diesen Schlüsselbranchen zählt, betrifft das auch ihn. Fragt sich nur, ob ihm damit geholfen wäre. Die Meinungen darüber gehen bei Maschinenbauern auseinander.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Marx, Uwe
Uwe Marx
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
SUV
Premium-SUVs zum Gebrauchtwagenpreis
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE