FAZ plus ArtikelTeure Energie

Inflation in Japan steigt auf 2,5 Prozent

20.05.2022
, 20:22
In Japan, das seit Jahrzehnten als Land der Definition verschrien ist, steigen die Preise. Die Bank von Japan scheint das nicht zu stören.
ANZEIGE

pwe. Tokio ⋅ In Japan, das seit Jahrzehnten als Land der Deflation verschrien ist, steigen die Preise. Im April erreichte die Inflationsrate 2,5 Prozent und liegt damit so hoch wie seit Dezember 1991 nicht mehr. Treibende Kraft des Preisanstiegs sind die Energiepreise, die im Zuge des Kriegs in der Ukraine um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegten.

Doch der Preisdruck weitet sich über die Energie hinaus aus. Die Erzeugerpreise stiegen zuletzt um 10 Prozent, was darauf hindeutet, dass die Unternehmen beginnen, höhere Kosten an die Kunden weiterzureichen. Fast kein Tag vergeht, an dem Zeitungen und Fernsehen nicht darüber berichten, dass bestimmte Güter, deren Preise seit Jahren nicht stiegen, nun teurer werden.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE