FAZ plus ArtikelPolarisierung

Das Ende der Globalisierung, wie wir sie kennen

Von Patrick Bernau
27.05.2022
, 20:27
Die Erde aus dem All: Die Risse sieht man nicht.
Lange wurde darüber geredet, jetzt geht es los: Unternehmen schränken ihr internationales Geschäft ein. Der Rückzug aus China beginnt schon.
ANZEIGE

Manchmal kommt ein Thema in Mode und erobert sofort die Welt. Manchmal spricht man lange über ein Thema, das nie zur Wirklichkeit wird. Und manchmal gibt es Themen, die jahrelang besprochen werden, die nicht eintreten, die in Vergessenheit geraten – und dann kommen sie plötzlich doch wieder.

Über das Ende der Globalisierung wird schon lange gesprochen. Im Jahr 2016 ging es los, als Großbritannien für den Brexit stimmte und in den Vereinigten Staaten Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde. Trump führte Dutzende von neuen Zöllen ein und begann praktisch einen Wirtschaftskrieg. Am heftigsten traf es China: Das Videonetzwerk Tiktok etwa stand vor der Abspaltung von seinem chinesischen Mutterkonzern Bytedance. Bis heute ist es innerhalb des Konzerns abgetrennt und wird als eigenständiges Unternehmen geführt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Patrick Bernau  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Patrick Bernau
Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE