Mehr Klimaschutz

Aktivisten projizieren Forderung auf Zentralbank-Gebäude

10.12.2020
, 09:56
Aktivisten haben in Frankfurt ihre Forderung nach mehr Klimaschutz auf die Fassade der Europäischen Zentralbank projiziert. Anlass der Aktion sei die am am Donnerstag anstehende EZB-Ratssitzung.

Mit einer Lichtprojektion auf die Fassade der Europäischen Zentralbank (EZB) haben Aktivisten in Frankfurt mehr Klimaschutz gefordert. Man rufe die EZB zum entschiedenen Handeln gegen die Klimakrise auf, erklärte die Gruppe Koalakollektiv am Donnerstag.

Sie hatte in der Nacht den Schriftzug „Kill Covid, Not Our Climate“ auf das Gebäude geworfen. Anlass der Aktion sei die am gleichen Tag anstehende EZB-Ratssitzung. Die EZB habe jetzt die historische Chance, zur Lösung von zwei globalen Krisen gleichzeitig beizutragen, erklärten die Aktivisten.

„Durch die Bindung der Corona-Hilfspakete an Klimaschutz-Auflagen hat die EZB ein wirkungsvolles Mittel in der Hand, sowohl die Corona-Pandemie als auch die Klimakrise zu bekämpfen.“ Doch bisher entscheide sich die EZB bewusst für die Investition in klimafeindliche Industrien.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot