FAZ plus ArtikelBiodiversität und Klimawandel

Wie viel die Wildnis wert ist

Von Katja Gelinsky
08.05.2022
, 16:42
Der Wolf lebt gefährlich an den Rändern des Yellowstone. Jenseits der Grenzen des Nationalparks wird er bejagt.
Ein Drittel der Natur soll bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das „30 bis 30-Ziel“ soll helfen, den Verlust von Biodiversität zu stoppen. Doch die Arbeit daran steht erst am Anfang und ist zudem umstritten. Hilft es, Preise für die Natur festzulegen?
ANZEIGE

Die Idee der Wildnis feiert Geburtstag: Vor 150 Jahren wurden im Nordwesten der Vereinigten Staaten beinahe 9000 Quadratkilometer Ge­birgs-, Fluss- und Vulkanlandschaft unter Schutz gestellt – eine Fläche mehr als zehnmal so groß wie Berlin. Die Geburtsstunde des Yellowstone National Park, des ältesten Nationalparks der Welt.

Das Gebiet wird „hiermit reserviert und der Besiedlung, Belegung und dem Verkauf entzogen“, heißt es in dem Gesetz von 1872. Ulysses S. Grant habe es kommentarlos unterschrieben, berichten die Chronisten. Für Natur habe der 18. Präsident der Vereinigten Staaten sich nicht sonderlich interessiert.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Gelinsky, Katja
Katja Gelinsky
Wirtschaftskorrespondentin in Berlin
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
SUV
Premium-SUVs zum Gebrauchtwagenpreis
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE