<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelHaushaltsentwurf für 2020

Wie lange hält die schwarze Null?

EIN KOMMENTAR Von Manfred Schäfers
Aktualisiert am 10.09.2019
 - 20:44
Der erste Redner der Debatte: Finanzminister Olaf Scholz verteidigt seinen Haushaltsentwurf für 2020.
Finanzminister Olaf Scholz steckt tief im innerparteilichen Wahlkampf. Die schwarze Null könnte dem zum Opfer fallen.

Zwischen seinen Auftritten im hessischen Friedberg und dem rheinland-pfälzischen Nieder-Olm hat Olaf Scholz am Dienstagmorgen tatsächlich den Haushalt 2020 in den Bundestag eingebracht. Immerhin, denn sonst bekommt man derzeit in Berlin wenig vom Bundesfinanzminister mit, seit sich der SPD-Politiker spät entschieden hat, doch noch in den Kampf um den Parteivorsitz einzugreifen. Zunächst hatte er erklärt, sein Amt in der Bundesregierung erlaube es ihm nicht, zusätzlich die Partei zu führen. Zusammen mit der nunmehr mandatslosen Landespolitikerin Klara Geywitz aus Brandenburg muss er sich jetzt in einem Bewerbermarathon gegen sechs Konkurrentenpaare und einen Alleinkämpfer behaupten.

Die Forderung, die große Koalition baldmöglichst zu verlassen, erhält auf den SPD-Veranstaltungen regelmäßig viel Beifall. In dieser Phase muss sich Scholz schier zerreißen. Es wird berichtet, dass der Minister kaum bei der Sache war, als die Haushaltspolitiker der Koalition vor wenigen Tagen zusammensaßen, um über die weitere Strategie zu beraten. Permanent soll er Kurznachrichten verschickt haben oder aus dem Saal gelaufen sein, um zu telefonieren. Dass die Bundeskanzlerin jedes Mal etwas von ihm gewollt hat, ist unwahrscheinlich.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Manfred Schäfers - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Manfred Schäfers
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.