FAZ plus ArtikelSchleichende Zunahme

Wo die Arbeitslosigkeit jetzt schon steigt

Von Britta Beeger
Aktualisiert am 22.11.2019
 - 09:44
Nach einer jahrelangen Boomphase kühle die Konjunktur in Baden-Württemberg inzwischen ab: Grund seien die Exportabhängigkeit des Landes sowie die strukturellen Herausforderungen der Autobranche.
Trotz schwächelnder Konjunktur sehen die Zahlen vom deutschen Arbeitsmarkt weiterhin ziemlich gut aus. In einigen Landkreisen ist jedoch eine schleichende Zunahme zu beobachten – ausgerechnet im Süden.

Rund 2,2 Millionen Arbeitslose und eine Arbeitslosenquote von nur 4,8 Prozent: Die Zahlen vom deutschen Arbeitsmarkt sehen trotz der schwächelnden Konjunktur weiter ziemlich gut aus. Bei näherem Hinsehen wird allerdings deutlich, dass die Arbeitslosenzahlen auf regionaler Ebene schleichend ansteigen. So verzeichneten im Oktober fast 148 von 401 deutschen Landkreisen eine höhere Arbeitslosenquote als im Vorjahr – also fast 37 Prozent, wie die Forschungsabteilung der Schweizer Großbank UBS in einer am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung ausgerechnet hat.

Besonders in den produktionsintensiven Regionen im Süden Deutschlands, wo viele Autozulieferer und Maschinenbauer sitzen, nimmt die Arbeitslosigkeit demnach zu. In Baden-Württemberg lag die Arbeitslosenquote im Oktober in 70 Prozent aller Landkreise über dem Vorjahreswert, in Bayern war das immerhin in jedem zweiten Landkreis der Fall. Aber auch im Norden des Landes beginne sie jetzt zu steigen, heißt es in der Studie.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Beeger, Britta
Britta Beeger
Redakteurin in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot