<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelMehr Wirtschaftswachstum

Frankreich, Du hast es besser – oder doch nicht?

Von Christian Schubert, Paris
 - 16:45
Schafft Emmanuel Macron, was er angekündigt hat?

Während in Deutschland Rezessionsängste kursieren, erweisen sich die jüngsten makroökonomischen Kennziffern im Nachbarland Frankreich als robust. Denn Frankreich verfolgt ein anderes Wirtschaftsmodell: Es ist weniger von Exporten abhängig und leidet daher auch weniger unter den internationalen Spannungen im Außenhandel.

Den Ausschlag für das Wohl oder Wehe der französischen Wirtschaft gibt die Binnennachfrage, was in einer zunehmend protektionistischen Welt nach Ansicht einiger Ökonomen nicht der schlechteste Weg ist. Die mangelnde Wettbewerbsfähigkeit, die der französischen Wirtschaft häufig unterstellt wird, gerate dadurch zu einem zweitrangigen Problem.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schubert, Christian
Christian Schubert
Wirtschaftskorrespondent in Paris.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFrankreichEmmanuel MacronDeutschlandArbeitslosenquoteILOWirtschaftswachstum