<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelKI am Telefon

Wenn der Roboter wie ein Mensch klingt

Von Corinna Budras
 - 15:42

Eines Nachts, gegen zwei Uhr, rief ein Kunde bei der amerikanischen Autoversicherung Geico an. Er wollte sich nach einer günstigen Versicherung erkundigen. Geico-Mitarbeiter Watson nahm den Anruf entgegen und leitete ihn freundlich durch die Angebote. Schnell war die Sache erledigt, der Vertrag abgeschlossen. Zum Schluss stellte Watson die Frage, die kein zuvorkommender Versicherungsvertreter jemals vergisst: „Kann ich noch irgendetwas für Sie tun?“, wollte er wissen. „Nein, Sie waren wundervoll“, antwortete der Kunde überschwänglich, und ergänzte: „Wir Nachtarbeiter müssen doch zusammenhalten.“

Die Anekdote erzählte Geico-Manager Greg Kalinsky jüngst auf der IBM-Think-Konferenz vor rund 4000 Zuschauern. Sie wäre nicht der Rede wert, wenn Watson ein normaler Mitarbeiter wäre. Doch weil Watson die Künstliche Intelligenz von IBM ist, erntet diese Anekdote laute Lacher und sogar Szenenapplaus.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
Corinna Budras
Redakteurin in der Wirtschaft und für Frankfurter Allgemeine Einspruch.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenKünstliche IntelligenzIBMSundar PichaiComputerTwitterInstagramMicrosoftAutoversicherung