FAZ plus ArtikelAlibaba

Seidenstraße für den Mittelstand

Von Bastian Benrath und Hendrik Ankenbrand
Aktualisiert am 19.11.2020
 - 21:40
Wer in China verkaufen will, braucht „Key Opinion Leaders“: Die Influencerin Yanjiu (rechts) wirbt in einem Livestream für Cosnova-Produkt.
Alibabas Onlineshopping-Plattformen sind in Deutschland kaum bekannt. In China hingegen dominieren sie den Handel im Internet – und eröffnen deutschen Mittelständlern einen Milliardenmarkt.

Wer in Deutschland an den 11. November denkt, dem kommt vermutlich Karneval in den Sinn. Wenn nicht gerade eine Pandemie das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht hat, bringt der Beginn der neuen Session Tausende fröhlich feiernde Menschen in Köln, Düsseldorf oder Mainz mit sich. Wenn Christina Oster-Daum an den 11. November denkt, sieht sie dagegen einen Turm von Puderdosen vor sich, der den Kölner Dom um das Fünfzehnfache überragt.

Oster-Daum ist Geschäftsführerin von Cosnova. Das hessische Familienunternehmen ist einer der größten deutschen Produzenten von Kosmetik, es steht hinter Marken wie Essence oder Catrice. Der Turm von Puderdosen ist die Menge von „Banana Powder“, einem beliebten Essence-Puder, die das Unternehmen in den elf Tagen bis zum 11.11. an chinesische Verbraucher verkauft hat. In China ist das Datum nämlich vor allem mit einem verknüpft: Einkaufen im Internet.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Benrath, Bastian
Bastian Benrath
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
Autorenporträt / Ankenbrand, Hendrik
Hendrik Ankenbrand
Wirtschaftskorrespondent für China mit Sitz in Schanghai.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot