FAZ plus ArtikelLandwirt Michael Schneller

„Bilderbuch-Höfe gibt es nicht mehr“

Von Patricia Andreae, Niddatal
18.02.2021
, 18:11
Die Bauern protestieren gegen neue Regeln fürs Düngen und den Insektenschutz. Dem Landwirt Michael Schneller drohen hohe Verluste.

Wenn Michael Schneller in diesen Tagen in die Fahrerkabine seiner Zugmaschine steigt, dann tut er das nicht, um den Boden für die nächste Aussaat vorzubereiten. Dabei wäre der Zeitpunkt recht günstig. Der Boden ist hart gefroren, der Traktor kann nicht einsinken und tiefe Spuren hinterlassen. Das ist gut für den Landwirt wie auch für den Boden und dessen Organismen. Doch erlaubt ist es nicht. Das steht in einem Passus der Düngeverordnung. Den gibt es schon ein paar Jahre.

Neu ist aber, dass demnächst auch dann, wenn es tagsüber wärmer und der Boden schön aufnahmefähig ist, wenn nach leichtem Nachtfrost gute Bedingungen für die Fahrt auf dem Acker herrschen, keine Düngemittel ausgebracht werden dürfen. Es ist ein Teil der jüngsten Entscheidungen des Bundes und des Landes Hessen, die die Bauern verzweifeln lassen. Das ist einer der Gründe, warum Schneller seit Dienstag nicht auf den Äckern des Erlenhofs in Niddatal-Assenheim im Wetteraukreis unterwegs ist, sondern mit Kollegen vor Ministerien und Behörden in Wiesbaden demonstriert.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Andreae, Patricia (cp.)
Patricia Andreae
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot