FAZ plus ArtikelTextilverlag im Taunus

Lockdown als Umsatztreiber

Von Patricia Andreae
Aktualisiert am 11.11.2020
 - 17:08
Stilbewusst: Torsten Poschardt und Stefan Gabel (rechts) im Showroom des Textilverlags in Oberursel
Bei Zimmer und Rohde bedauert man das Fehlen der Heimtextilmesse. Für den Textilverlag im Taunus hat Corona aber auch positive Effekte – aus einem einfachen Grund.

Wer wochenlang tagsüber daheim sitzt, sieht eher, ob das Sofa verschlissen wirkt, die Vorhänge nicht mehr dem Geschmack entsprechen oder der Lieblingssessel einen neuen Bezug braucht. So ist es während des Corona-Lockdowns im Frühjahr offenbar vielen gegangen. Und auch mancher Hotelier hat die Zeit ohne Gäste für Renovierungsarbeiten genutzt. Jedenfalls hat man beim Oberurseler Textilverlag Zimmer und Rohde anschließend deutlich gespürt, dass die Nachfrage nach edlen Stoffen für die Innenausstattung gestiegen ist. Jedenfalls in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Dort hatten wir in den letzten fünf Monaten zweistellige Zuwächse“, sagt Torsten Poschardt, der die Führung des Familienunternehmens vor anderthalb Jahren von Andreas Zimmer übernommen hat.

Die Lage in anderen Märkten ist schwieriger, weil diese von der Pandemie härter getroffen sind. In Italien und England habe man nach dem Einbruch im Frühjahr noch nicht wieder aufholen können – dabei hat das Unternehmen mit Travers in England sogar eine Tochtergesellschaft, die die Queen zu ihren Kunden zählt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Andreae, Patricia (cp.)
Patricia Andreae
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot