FAZ plus ArtikelProduktivität in der Pandemie

Fortschritt wider Willen

Von Patrick Bernau
21.02.2021
, 14:34
Jahrelang haben die Deutschen neue Techniken blockiert. Dann kam die Pandemie. Überlistet sie uns zu Digitalisierung und Wohlstand?

Wenn die Lebensmittel-Waagen im Supermarkt kaputt sind, dann lassen sie sich aus der Ferne reparieren. Eigentlich. Der Hersteller Bizerba jedenfalls hat schon vor einiger Zeit dafür gesorgt, eine Augmented-Reality-App kann den Händlern sogar zeigen, welche Hebel sie an den Waagen in Bewegung setzen müssen, um kleinere Reparaturen selbst zu erledigen. In den vergangenen Jahren war das Fernwartungs-Angebot unter den Händlern trotz aller Bequemlichkeit nicht übermäßig beliebt, nur fünf Prozent von ihnen machten mit. Die Supermärkte sorgten sich darum, ob ihre Obstgewichte ausspioniert werden.

Doch kaum war das Coronavirus unterwegs, änderte sich das – als die Supermärkte liefern mussten, aber die Servicetechniker nicht mehr so richtig mobil waren. Plötzlich entschieden sich 20 Prozent der Waagenbesitzer für die Fernwartung. Jetzt können sich die Techniker so manchen Weg ganz sparen, bei anderen Fahrten stellen sie immerhin vorher sicher, dass sie das richtige Ersatzteil dabeihaben. Ohne die Pandemie hätte es diesen Fortschritt so schnell nicht gegeben.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Patrick Bernau  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Patrick Bernau
Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot