FAZ plus ArtikelAmpel und Schuldenbremse

So darf man nicht mit der Verfassung umgehen

EIN KOMMENTAR Von Manfred Schäfers, Berlin
19.10.2021
, 10:25
Wollen eine Ampel-Koalition bilden: Annalena Baerbock, Olaf Scholz, Christian Lindner
Natürlich sollte der Bund in den Klimaschutz investieren. Doch SPD, Grüne und FDP müssen das Grundgesetz achten. Einen verfassungswidrigen Haushalt vorzulegen, wäre ein schlechtes Aufbruchssignal.
ANZEIGE

Wenn nicht alles täuscht, werden SPD, Grüne und FDP nicht nur eine Koalition schmieden, sondern auch Tricks verabreden, um die Schuldenregel aufzuweichen. Man weiß nicht, was mehr erschreckt: Ist es die Dreistigkeit, wie mit dem Grundgesetz umgegangen wird? Oder das schulterzuckende Wohlwollen, mit dem die Pläne aufgenommen werden? Einen Aufschrei hört man nicht. Von Ökonomen gibt es sogar Zuspruch für eine schuldenfinanzierte Investitionsoffensive.

ANZEIGE

Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Natürlich muss Deutschland investieren, in den Klimaschutz, in die Digitalisierung. Doch am Geld hat es zuletzt am wenigsten gefehlt. Es fließt häufig nicht ab, weil die Planungsverfahren einschließlich Gerichtswege zu lange dauern. Die Absicht, hier mehr Tempo reinzubringen, ist zu begrüßen. Die im Findungsprozess steckende Koalition will indessen nicht abwarten, ob die Mittel schneller abfließen, sondern sofort neue bereitstellen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Manfred Schäfers - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Manfred Schäfers
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE