FAZ plus ArtikelAbgabenlast in Deutschland

Wie das deutsche Steuersystem Leistung bestraft

Von Manfred Schäfers, Berlin
05.05.2021
, 15:43
Heute gilt in Deutschland oft: Mehr zu arbeiten lohnt sich finanziell kaum. Um das zu ändern, müsste die kommende Regierung gleich mehrere Regeln angehen. Der nächste Teil der F.A.Z.-Serie zur Sozialen Marktwirtschaft.

Die Kollegin wechselt in eine Vier-Tage-Woche. Sie berichtet begeistert, dass sie kaum weniger Geld herausbekommt, aber gleichzeitig deutlich mehr Freiheit hat. Der Kollege beginnt seine Altersteilzeit, das heißt, er arbeitet zunächst in der aktiven Phase voll weiter, erhält aber nur das halbe Gehalt, dafür läuft dies später in der passiven Phase weiter, wenn er nichts mehr für den Arbeitgeber leisten muss. Auch bei ihm fällt das Nettoeinkommen deutlich weniger als das Bruttogehalt – zumal die Bundesagentur für Arbeit die Bezüge freundlicherweise aufstockt. In den geschilderten Fällen ist das Ergebnis attraktiv: weniger Arbeit, mehr Freizeit – kaum weniger Geld.

Das deutsche Steuer- und Abgabensystem belastet höhere Einkommen automatisch stärker, ganz nach dem Motto: Breitere Schultern müssen mehr tragen. Das Konzept hat seinen Preis. Ihn bekommen beispielsweise Familien zu spüren, wenn ein Elternteil nach einer Kinder-Auszeit wieder anfängt zu arbeiten. Hier ist dann das Ergebnis: mehr Arbeit, weniger Freizeit – kaum mehr Geld.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Manfred Schäfers - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Manfred Schäfers
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot