<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelSteuerrecht

Steuerforderungen drohen zu verjähren

Von Manfred Schäfers
 - 17:54
Steuerrecht ist komplex: die Bearbeitung der Steuererklärungen überfordere die Finanzverwaltung.

Nachwuchsprobleme und das komplexe Steuerrecht überfordern zunehmend die Finanzverwaltung. Die Steuerberater beklagen, dass die Bearbeitung der Steuererklärungen immer länger dauere. In Nordrhein-Westfalen müsse man mittlerweile 13 Tage länger auf den Bescheid warten als früher, berichtete der Präsident ihres Verbands, Harald Elster, am Montag am Rande des Steuerberaterkongresses. Das entspreche einem Anstieg um mehr als ein Viertel. Nach seinen Angaben sind in dem bevölkerungsreichsten Bundesland nunmehr 63 bis 65 Tage einzuplanen – statt wie früher 50 Tage. „Mit steigender Tendenz.“ Dies gelte für die Einkommensteuer wie für die Körperschaftsteuer.

Noch schlimmer ist nach Beobachtung der Berater die Lage bei der Erbschaftsteuer. Die Programme für die Bearbeitung liefen immer noch nicht, jede Erklärung müsse einzeln in die Hand genommen und geprüft werden. „Bei der Erbschaftsteuer droht in vielen Bundesländern Verjährung, weil die Bearbeitung definitiv überhaupt nicht mehr hinterherkommt“, warnte Elster. Allein in Nordrhein-Westfalen gehe es um 4 Milliarden Euro. Auch wenn nicht alles gleichzeitig verjähren werde, rutsche ein Teil nach dem anderen in die Verjährung hinein.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Manfred Schäfers - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Manfred Schäfers
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenSteuerrechtSPDNordrhein-WestfalenErbschaftsteuer