<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelZu brav?

Audi in der Klemme

Von Henning Peitsmeier und Carsten Germis
 - 13:34
Im Fokus: Audi-Chef Rupert Stadler

Audi hat im vergangenen Jahr fast 1,9 Millionen Autos abgesetzt. Das ist ein neuer Rekord, wie die Presseabteilung der Volkswagen-Tochtergesellschaft herausstellt. Doch das kleine Absatzplus von 0,6 Prozent kaschiert nur die Schwächen der Premiummarke und ihres Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler. In Ingolstadt geht es längst schon um die Frage, welche Rolle Audi im Reich des größten Autokonzerns der Welt in Zukunft noch spielen soll.

Am Rande geht es dabei auch um Stadlers Zukunft, der durch sein unglückliches Agieren im Diesel-Skandal und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München II so angezählt ist wie kein anderer amtierender Vorstand im Konzern. Beharrlich streitet er ab, von der Betrugssoftware im Drei-Liter-Dieselmotor von Audi gewusst zu haben, doch es gibt Aussagen von ehemaligen Managern, die ihn schwer belasten.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Peitsmeier, Henning
Henning Peitsmeier
Wirtschaftskorrespondent in München.
Autorenporträt / Germis, Carsten (cag.)
Carsten Germis
Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenAudiRupert StadlerVolkswagenHerbert DiessElektromobilitätPorscheIngolstadtVolvo