<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Deutsche Börse

Aufsichtsrat will Vertrag mit Vorstandschef Weimer verlängern

 - 17:27
Theodor Weimer

Theodor Weimer soll nach dem Willen des Aufsichtsrates über das Jahr 2020 hinaus Chef der Deutschen Börse bleiben. Das Kontrollgremium des Dax-Konzerns habe sich mit dem Thema Vertragsverlängerung für Weimer, „der das Unternehmen sehr erfolgreich führt, im Rahmen des üblichen Verfahrens befasst“, ließ Aufsichtsratschef Joachim Faber am Freitag mitteilen.

„Der Aufsichtsrat hat sich bereits auf meinen Vorschlag hin für eine mehrjährige Verlängerung ausgesprochen und wird seine Entscheidung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben gleich am Anfang des neuen Jahres treffen“, erklärte Faber. Mehrere Medien hatten zuvor über Fabers Stellungnahme berichtet.

Faber betonte: „Die Spekulationen über meinen angeblichen Wunsch zur Begrenzung der Vertragslaufzeit entbehren jeder Grundlage.“ Üblich sind Verträge mit Laufzeiten von drei oder fünf Jahren.

Der 59 Jahre alte Weimer führt die Deutsche Börse seit Anfang 2018, sein aktueller Vertrag läuft bis Ende 2020. Der ehemalige Chef der Hypovereinsbank hatte die Deutsche Börse nach einem Krisenjahr, in dem unter anderem die angestrebte Fusion mit der Londoner Börse LSE gescheitert war, wieder in ruhigeres Fahrwasser gesteuert.

Daneben kommt die Börsen-Tochtergesellschaft Clearstream nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Im August waren die Geschäftsräume der zentralen Verwahrstelle in Eschborn und Luxemburg von Ermittlern durchsucht worden. Die Razzia stand im Zusammenhang mit Cum-Ex-Transaktionen von Kunden und Mitarbeitern des Finanzdienstleisters in den Jahren 2006 bis 2016. Im ersten Strafprozess vor einem deutschen Strafgericht haben sowohl die beiden Angeklagten als auch diverse Zeugen Clearstream massiv belastet.

Quelle: mj./dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenTheodor WeimerDeutsche BörseBörseDAX