FAZ plus ArtikelBoom des Fleischersatz

Die Erbse ist das neue Fleisch

Von Johannes Ritter, Zürich
01.04.2020
, 11:20
Bei immer mehr Menschen, egal ob Vegetarier oder nicht, kommen Fleischalternativen auf den Grill. Das eröffnet auch den Lebensmittelhersteller neue Möglichkeiten.
Das Geschäft mit den Alternativen zu Steak und Co. wächst immer weiter, in Sachen Geschmack ist jedoch noch Luft nach oben. Doch jetzt kommen Erbsen und Algen.

Die Bayern essen gerne Fleischpflanzerl. Mit Pflanzen hat dieser Bratklops, der in nördlicheren Gefilden als Bulette oder Frikadelle firmiert, nichts zu tun: Er besteht aus gehacktem Fleisch. Wer jedoch mit Fleisch nichts am Hut hat, kann zu „Pflanzenfleisch“ greifen. So nennt die Like Meat GmbH ihre Produkte, die vor allem aus Erbsenprotein oder Soja bestehen, aber als Currywurst, Grillhuhn, Gyros-Streifen, Schnitzel, Bratwurst oder Hack verkauft werden. Das Düsseldorfer Unternehmen zählt in Deutschland neben Rügenwalder zu den führenden Anbietern im Geschäft mit Fleischersatzprodukten – und ist jüngst übernommen worden.

Spätestens seit dem spektakulären Börsengang von Beyond Meat in Amerika ist vielen Investoren klargeworden, dass es in der Welt der Lebensmittel ein lukratives und stark wachsendes neues Marktsegment gibt. Beyond Meat hat seinen Umsatz mit Gemüsebuletten 2019 mehr als verdreifacht und bringt auch nach dem durch das Coronavirus verursachten Absturz der Kapitalmärkte mehr als 4 Milliarden Euro auf die Börsenwaage.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ritter, Johannes
Johannes Ritter
Korrespondent für Politik und Wirtschaft in der Schweiz.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot