FAZ plus ArtikelEngpässe beim Fliegen

Chaos-Sorgen: Luftfahrt ruft den Staat

Von Timo Kotowski
18.06.2022
, 10:25
Warteschlangen vor den Check-in-Schaltern am Hamburger Flughafen zu Beginn des Pfingstwochenendes
In einer Woche beginnen im ersten Bundesland die Sommerferien. Doch in der Luftfahrt fehlt Personal. Nun soll ein Krisenstab des Bundes der Branche beispringen.
ANZEIGE

Nur eine Woche bleibt noch, um die längsten Schlangen und die größten Verzögerungen in der Sommerreisewelle abzuwenden. Dann beginnen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen die Schulferien. Nachdem es in den vergangenen Wochen an Flughäfen zu Durcheinander an Gepäckausgaben sowie viel Warterei an Schaltern und Sicherheitskontrollen gekommen war, befürchtet mancher das Schlimmste für die Ferien.

Es drohe an deutschen Flughäfen ein „noch nie da gewesenes Chaos“, sofern nicht noch gegengesteuert werde, schlägt Matthias Maas, der Vorsitzende der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), Alarm. „Ein Luftfahrtgipfel mit allen Beteiligten im Luftverkehr – auch den Sozialpartnern – erscheint mir dringlich geboten“, fordert Maas. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) müsse die Initiative ergreifen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Kotowski, Timo
Timo Kotowski
Redakteur in der Wirtschaft.
FacebookTwitter
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
SUV
Premium-SUVs zum Gebrauchtwagenpreis
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE