Die FAZ.NET-Nachrichten-App
Kostenlos für iOS und Android
F.A.Z. exklusiv

Neue Betrugsvorwürfe gegen Bosch

Von Michael Ashelm
13.09.2019
, 16:59
Verdacht: Haben Bosch-Manager einen internen Hinweisgeber kaltgestellt? Bild: dpa
Ein früherer Ingenieur behauptet, wichtige Sicherheitsprüfungen von Auto-Software für Daimler seien umgangen worden. Und das soll nicht alles sein.

Verantwortung, Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Legalität – für diese Werte will die Robert Bosch GmbH stehen. So heißt es auf der Internetseite. Auch die Compliance, also die Regeltreue, sei ein fester Bestandteil des unternehmerischen Wertekanons. „Mit weltweit gültigen Verhaltensregeln möchten wir unsere Mitarbeiter, unser Unternehmen sowie unsere Kunden und Partner schützen“, wirbt Bosch-Chef Volkmar Denner persönlich für ein ethisch einwandfreies Geschäftsgebaren.

Doch gerade der Abgasskandal hat an diesem Leitbild gekratzt. Zuletzt musste der Automobilzulieferer ein Bußgeld von fast 90 Millionen Euro für unzulässige Motorsteuergeräte zahlen. Dass Bosch es mit seinen Vorgaben nicht immer so genau nimmt, ist der Verdacht, den ein neuer Rechtsstreit nahelegt, der bisher nicht öffentlich geworden ist. Die Vorwürfe sind heikel.

Quelle: F.A.Z.
Verlagsangebot
Generalmusikdirektor*in
Theater Bielefeld
Elektriker / Elektroniker (m/w/d)
Parkhaus-Betriebsgesellschaft m.b.H.
Kaufmännische Geschäftsführung (m/w/d)
M3B GmbH über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik
Psychologe/in (m/w/d)
Institut für psychosoziale Gesundheit für Kinder und Jugendliche (IPSG)
Verlagsangebot
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Lernen Sie Englisch
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
Finden Sie Ihren Premium-SUV
Otto Hutt Schreibset mit Brieföffner
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten