Konsumgüterkonzern

Henkel trennt sich von Vorstandschef Van Bylen

24.10.2019
, 18:29
Hans Van Bylen
Schwarzkopf, Pritt, Persil: Diese Marken gehören zu Henkel. Zuletzt lief es für den Konzern nicht mehr rund. Jetzt trennt er sich von seinem Vorstandsvorsitzenden.
ANZEIGE

Der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern Henkel trennt sich von seinem Vorstandschef. Hans Van Bylen werde Henkel zum Jahresende verlassen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Belgier, der seit 35 Jahren für Henkel arbeitet, stehe „aus persönlichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung“. Das „Manager Magazin“ hatte zuvor berichtet, Van Bylen drohe die vorzeitige Ablösung, der Gesellschafterausschuss unter dem Vorsitz von Simone Bagel-Trah suche bereits einen Nachfolger. Dieser kommt aus dem eigenen Unternehmen, wie Henkel mitteilte: Finanz- und Einkaufsvorstand Carsten Knobel werde das Amt des Vorstandschefs zum 1. Januar 2020 übernehmen.

Der 58-Jährige Van Bylen führt den Hersteller von Marken wie Schwarzkopf, Pritt und Persil seit 2016. Henkel machen Probleme im Kosmetikgeschäft und der Abschwung in wichtigen Branchen zu schaffen. Die über Jahre erfolgsverwöhnten Düsseldorfer mussten deshalb im zweiten Quartal ihre Prognose zusammenstreichen.

ANZEIGE

Van Bylen sah sich schon im August mit Fragen nach seiner Zukunft konfrontiert, denen er aber auswich. „Henkel ist nicht in der Krise“, betonte der Belgier damals und fügte hinzu: „Wir haben die richtige Strategie.“

Quelle: Reuters
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE