FAZ plus ArtikelDeutsche Bahn im Tarifkonflikt

Letzter Abzweig vor dem Streik

Von Dietrich Creutzburg und Thiemo Heeg
07.06.2021
, 07:16
Fahren sie oder fahren sie nicht? Die Gehaltsrunde am Montag gilt als eine entscheidende im Tarifkonflikt der Bahn.
Seit Monaten schwelt ein Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL. Jetzt wird es ernst. Was heißt das für die Bahnkunden, wenn die Urlaubssaison beginnt?
ANZEIGE

Die Deutsche Bahn tut derzeit einiges, um bei den Deutschen die in der Corona-Pandemie erkaltete Lust am Zugfahren wieder zu wecken. Zum 30-Jahre-Jubiläum des ICE-Verkehrs, der in diesen Tagen gefeiert wird, werden eine Million Super-Sparpreis-Tickets für 17,90 Euro angeboten. Mancher Bahncard-Business-Kunde hat unter dem Motto „Bringen Sie wieder Bewegung in Ihr Geschäftsleben!“ sogar die Offerte erhalten, vom 14. bis zum 25. Juni in ganz Deutschland in den Fernverkehrszügen ganz ohne Ticket zu reisen – benötigt wird nur eine Bahncard und eine Sitzplatzreservierung. Tatsache ist: Seit Pfingsten scheinen die Fahrgastzahlen wieder zu steigen. „Man spürt, dass die Menschen rauswollen, wenn die Möglichkeit dazu besteht“, sagte Vorstandschef Richard Lutz in einem Interview.

Die Frage ist nur: Wie lange noch besteht die Möglichkeit zur Bahnreise? Ausgerechnet zum Beginn der Urlaubssaison, der der Bahn zugutekommen sollte, drohen wieder einmal Streiks auf der Schiene. Denn wenn sich die Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in einem Tarifkonflikt befinden, lassen Arbeitskämpfe normalerweise nicht lange auf sich warten. Tatsächlich befinden sich die beiden Parteien gerade in einem Gehaltsstreit, und der geht an diesem Montag in eine entscheidende Runde – die vierte.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Creutzburg
Dietrich Creutzburg
Wirtschaftskorrespondent in Berlin.
Thiemo Heeg - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Thiemo Heeg
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE