Über Berliner Start-up

Autos leasen bei Lidl

Von Susanne Preuß, Stuttgart
01.03.2021
, 19:01
Vor dem Feierabend noch schnell zum Discounter: Neben Eiern, Butter und Milch gibt es dort nun auch Autos.

Die Discounter-Kette Lidl nutzt ihre Internet-Präsenz, um den Kunden künftig Autos zum Leasen anzubieten. Gestartet wurde diesen Montag mit einem Kia Stonic Vision. Das angebotene Modell, ein sogenanntes City-SUV, ist schwarz, hat einen 100-PS-Motor und verbraucht laut offiziellen Angaben 5,2 Liter Benzin, was 120 Gramm CO2-Ausstoß verursacht.

Der Leasinggeber ist nicht Lidl selbst, sondern Sixt Leasing. Vermittelt wird das Geschäft über das Berliner Start-up Vehiculum, das sich als Plattform für eine ganze Palette von Leasing-Angeboten etabliert hat und auf einen Außenumsatz von mittlerweile mehr als 500 Millionen Euro kommt.

Man habe nun mit Lidl eine unbefristete Zusammenarbeit vereinbart, heißt es bei Vehiculum. In welchen Abständen wie viele Autos welcher Marken über Lidl angeboten werden, will man aber noch nicht verraten.

Einen ersten Testballon hatten die Partner vor zwei Jahren gestartet, damals mit einem Fiat 500, von dem innerhalb einer Woche 1000 Stück losgeschlagen wurden. Lidl bietet die Autos über die eigene Internetseite an, die in den vergangenen sechs Monaten fast 28 Millionen Visits hatte, sowie über die Lidl-App, die im Play-Store mehr als 10 Millionen Downloads verbucht.

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Preuss, Susanne
Susanne Preuß
Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot