Mit 30 Milliarden bewertet

Microsoft geht in Roboterautos

Von Roland Lindner
19.01.2021
, 17:45
Neues Bündnis um autonomes Fahren: Der Softwarekonzern Microsoft investiert 2 Milliarden Dollar in das mehrheitlich zum Autokonzern GM gehörende Unternehmen Cruise. Dessen Bewertung ist zuletzt stark gestiegen.

Der Softwarekonzern Microsoft hat ein Bündnis mit dem Autohersteller General Motors (GM) rund um autonomes Fahren geschlossen. Einer Mitteilung zufolge investiert Microsoft 2 Milliarden Dollar in Cruise, eine mehrheitlich zu GM gehörende Gesellschaft, die selbstfahrende Autos entwickelt.

Cruise wird mit 30 Milliarden Dollar bewertet, bei der letzten Finanzierungsrunde im Jahr 2019 waren es noch 19 Milliarden Dollar. Die hohe Bewertung überrascht auch insofern, als sich in jüngster Zeit rund um autonomes Fahren etwas Nüchternheit breitgemacht hat. Die Technik gilt zwar weiter als zukunftsträchtig, ihr Einsatz auf breiter Front hat sich aber als enorme Herausforderung herausgestellt.

Cruise hatte das Ziel, schon 2019 eine Flotte von Robotertaxis in San Francisco zu betreiben. Dazu kam es bis heute nicht, auch wenn es entsprechende Tests gibt. Die Nachricht von der neuen Investition ließ den Aktienkurs von GM um mehr als 8 Prozent steigen.

Quelle: F.A.Z.
Autorenportät / Lindner, Roland
Roland Lindner
Wirtschaftskorrespondent in New York.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot