FAZ plus ArtikelReiseveranstalter in der Krise

„Die Kunden buchen in diesem Jahr extrem kurzfristig“

Von Timo Kotowski
Aktualisiert am 04.08.2020
 - 12:21
Menschen am Strand von El Arenal
Die Corona-Krise setzt der Reisebranche zu. Bislang hat sie erst ein Drittel des Vorjahresumsatzes erreicht. Selbst von kostenfreien Sonderstornorechten lassen sich Kunden offenbar nicht ködern.

Heute Urlaub buchen, nächste Woche aufbrechen – die Ultra-Kurzentschlossenen werden für Reiseanbieter zur begehrten Klientel. Dabei ist die Urlaubsbranche traditionell darauf aus, Kunden mit Frühbucherrabatten zu langfristigen Entscheidungen zu bewegen.

Doch in der Corona-Krise fruchtet das nicht. Hoffnungen, dass Urlauber nach dem Corona-Reisestopp im Herbst ihre Auslandstouren nachholen, erfüllen sich bislang nicht. „Die Kunden buchen in diesem Jahr extrem kurzfristig – eine Art Corona-Effekt“, beschreibt Norbert Fiebig, der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV). Die Krise nimmt der Branche Planungssicherheit. Gewiss ist nur, dass viel weniger gebucht wird.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Kotowski, Timo
Timo Kotowski
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot