FAZ plus ArtikelFerien in der Pandemie

Ein Sommer ohne jeden Überblick

Von Timo Kotowski
14.07.2021
, 20:58
              Abstand, bitte!  Polizisten patrouillieren am Strand von Arenal auf Mallorca.
Der Sommer wird gut – lange hielt sich diese Hoffnung im Tourismus. Doch nun dreht sich viel um die Delta-Variante, wieder steigende Inzidenzen und immer neue Einreiseregeln.

Die Pläne für die Ferien in der Pandemie gerieten schon 2020 für Urlauber schwierig, 2021 scheint es keinen Deut einfacher zu sein. Das Infektionsgeschehen und Einschätzungen zu Reiseländern seien schwerer vorhersehbar geworden, räumt Ingo Burmester, Zentraleuropa-Chef des Reiseanbieters DER Touristik aus dem Rewe-Konzern, ein. „Das erhöht die Verunsicherung beim Gast.“

Ungewissheiten schmälern das Geschäft, aber überraschend kamen sie nicht. Der Vorstandsvorsitzende des Marktführers TUI, Fritz Joussen, sprach schon vergangenen Sommer über Monate der Ungewissheit und eine Pandemie in Wellen. „Reisewarnungen kommen und gehen. Ich gehe nicht davon aus, dass sich das im Winter groß ändern wird“, sagte er damals auf dem Kongress des Tourismus-Fachmagazins FVW. Dass man fast ein Jahr später noch im Auf und Ab der Inzidenzen steckt, dürften die wenigsten Zuschauer aus der Branche befürchtet haben.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Kotowski, Timo
Timo Kotowski
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot