FAZ plus ArtikelVerkaufsverbot für Böller

Ohne Schall und Rauch

Von Stefanie Diemand
04.12.2021
, 11:12
Schattenseite eines grellen Gewerbes: Die Vermüllung ist nicht das einzige Argument, das Gegner von Feuerwerken anführen.
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Das Verkaufsverbot für Böller und Raketen an Silvester spaltet: Die einen freuen sich über weniger Lärm und Feinstaub, andere sehen ein Kulturgut in Gefahr. Unternehmen fürchten um ihre Existenz – über eine kleine, aber lautstarke Branche.
ANZEIGE

Er müsse seine Emotionen erst mal sacken lassen, antwortet Andreas Voigt. Dann wolle er sich melden. Sachlich und ruhig, das gehe gerade noch nicht, schreibt der Unternehmer in einer E-Mail, es ist Donnerstag am späten Nachmittag. Nach und nach trudeln weitere Nachrichten ein, die besagen, die neuesten Entwicklungen „erst mal verdauen“ zu müssen. Vor einer Stunde haben Bund und Länder verkündet, was für Voigts Branche einem großen Knall gleicht: Der Verkauf von Feuerwerk und Böllern zu Silvester ist in diesem Jahr wieder verboten.

Auf belebten Plätzen gilt dann wieder ein generelles Feuerwerksverbot, ein Versammlungsverbot kommt womöglich hinzu. Zwar entscheiden die Kommunen über die näheren Details dieser Beschränkung, aber Städte wie Berlin haben längst Böllerverbotszonen an Orten wie dem Alexanderplatz verkündet. Mit den Regelungen sollen die Krankenhäuser in der Corona-Pandemie entlastet werden. Für betroffene Unternehmen ist immerhin eine Kompensation im Rahmen der geplanten Wirtschaftshilfen vorgesehen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Diemand, Stefanie
Stefanie Diemand
Redakteurin in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
ANZEIGE