FAZ plus ArtikelFarbhersteller DAW

Mit Moosfassaden gegen schlechte Stadtluft

Von Anna Vollmer, Ober-Ramstadt
Aktualisiert am 24.02.2020
 - 22:08
Für eine bessere Luft: Moos an Moos am Straßenrand
Der Hersteller der wasserlöslichen Farbe „Alpinaweiß“ setzt auf die Forschung an nachhaltigen Produkten. Das hat Tradition in dem Unternehmen, das in weiten Teilen klimaneutral haushaltet.

„Wenn das Unternehmen so gut läuft wie mein Hofladen, dann bin ich sehr zufrieden“, sagt Klaus Murjahn. Die Deutschen Amphibolin Werke, kurz DAW, die nun schon in fünfter Generation von der Unternehmerfamilie Murjahn geleitet werden, haben vor kurzem Jubiläum des 125-jährigen Bestehens gefeiert. Versteht man Murjahns Satz umgekehrt, könnte man auch sagen: Wer einen Hofladen hat, der so gut läuft wie die DAW, kann sich auch nicht beklagen.

Den Namen DAW mögen die meisten zwar nicht kennen, die Produkte allerdings schon. Allen, die schon einmal renoviert haben, dürften die Wandfarben Alpina und Caparol ein Begriff sein. Mit einem Jahresumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro ist DAW der deutsche Marktführer bei Wandfarben, in Europa belegt das Unternehmen Platz drei.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung

: blackweek20

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Vollmer, Anna
Anna Vollmer
Volontärin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot